Mitmachen als teilnehmende Person

Anmeldung als Verbraucher (Privatperson, teilnehmende Person)

Als Privatperson können Sie sich hier beim Chiemgauer anmelden. 

Vorteile des Chiemgauers für den Teilnehmenden

Die Verwendung von Chiemgauer statt Euro bietet dem Konsumenten mehrere Vorteile:

  • Mit dem Chiemgauer fördern Sie regionale Geschäfte und Produzenten. In einer Zeit, in der immer mehr Menschen sich über Online-Händler oder bei überregionalen Handelsketten mit Waren eindecken, tragen Sie durch Benutzung einer Regionalwährung zum Erhalt einer Geschäftswelt vor Ort bei. Das Geld bleibt in der Region und wandert nicht ab. Die meisten Menschen wohnen nicht gerne in einer Schlafstadt, aus der das Leben wegen fehlender Geschäfte verschwunden ist.
  • 2 bzw. 3% des Umsatzes kommen einem von Ihnen gewählten Förderprojekt zugute. Damit können Sie ggf. Ihren eigenen Verein unterstützen und ihm dadurch finanziell ermöglichen, die sozialen Aufgaben besser zu erfüllen.

Die Schritte zum Chiemgauer-Teilnehmer

  • Melden Sie sich sofort online oder postalisch bei der Regios eG als Verbraucher an. Die Mitgliedschaft beim Chiemgauer ist beitragsfrei. Sie erhalten binnen weniger Tage die Regiocard und die Zugangscodes zugestellt.
  • Wenn die Regiocard bei Ihnen ankommt, vergeben Sie sich bitte eine PIN, hierzu der Link.
  • Heben Sie bei einer der Wechselstellen Chiemgauerscheine ab! Die Abhebung ist gebührenfrei.
  • Kaufen Sie mit Chiemgauern in Regio Geschäften ein. Annahmestellen können in der online-Suchmachine oder im Anbieterverzeichnis ausfindig gemacht werden. Bei vielen Geschäften können Sie die Rechnung auch bargeldlos mit der Regiocard begleichen. Mit jeder Abhebung werden bis zu 3% des abgehobenen oder überwiesenen Betrages Ihrem Wunschprojekt gutgeschrieben.

Stärkung des Chiemgauers

Was Sie über den Einkauf mit Chiemgauern hinaus für die Stärkung des Chiemgauers tun können

  • Zahlen Sie, wo möglich stets mit dem Chiemgauer!
  • Fragen Sie bei Ihren Stammgeschäften nach, ob Sie mit Chiemgauer bezahlen können. Schlagen Sie gegebenenfalls dem Geschäftsinhaber vor, zukünftig den Chiemgauer als Zahlungsmittel zu akzeptieren.
  • Fragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber, soweit Sie in einem der Chiemgauer Landkreise arbeiten, nach, ob dieser steuerfreie Sachwertbezüge oder andere freiwillige soziale Leistungen als Regio-Sachwertbezug ausstellen kann.
  • Erzählen Sie Bekannten über die Vorzüge des Einkaufs mit dem Chiemgauer und werben Sie diese für das Regionalgeld an!

Die Sachwertkarte aus Sicht eines Teilnehmenden

Zahlt Ihr im Chiemgau ansässiger Arbeitgeber freiwillige soziale Leistungen oder den steuerfreien Sachwertgutschein in Chiemgauer, so wird der entsprechende Betrag monatlich auf Ihre Regiocard gebucht. Beim Begleichen der Rechnung beim Einkauf in einem Regio-Geschäft werden zunächst diese Gutschriften aufgebraucht. Darüber hinausgehende Rechnungsbeträge werden dann wie gewohnt von Ihrem Euro-Girokonto abgebucht.

Sachwertbezüge auf Ihrer Regiocard können angespart werden und unterliegen ein Jahr lang nicht dem Werteverfall des Umlaufimpulses. Nach einem Jahr verfällt das Guthaben mit 0,1% des Wertes pro Woche.