Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Familienzuwachs: Chiemgauer Regiogeld UG

Seit dem 1. Januar 2014 kümmert sich die Chiemgauer Regiogeld UG als 100%-ige Tochter des Vereins um den wirtschaftlichen Teil des Geschäftsbetrieb. Die logische Umstrukturierung als Ergebnis des anhaltenden Erfolgs der Regionalwährung erleichtert die Organisation und macht die Wege für alle Mitglieder kurz.

Geschäftsleitung Elke Mathe und Christophe Levannier. Foto: Katja Linneweber

Geschäftsleitung Elke Mathe und Christophe Levannier. Foto: Katja Linneweber

 

Seit 1. Januar 2014 hat der Chiemgauer e. V. eine Tochter zur Erledigung des Chiemgauer Geschäftsbetriebs: die Chiemgauer Regiogeld UG. Zu ihren Aufgaben gehört unter anderem die Kundenbetreuung, das Bestücken der Ausgabestellen, das Gewinnen von neuen Regiogeld-Nutzern, das Erstellen des Chiemgauer-Verzeichnisses und die redaktionelle Betreuung der Chiemgauer-Webseite.

 

Der Chiemgauer-Verein kümmert sich weiterhin um Forschung und Bildung, gibt Impulse für die Entwicklung von Innovationen wie dem Regionalgeld und verbreitet die Erkenntnisse in der Region und international. Da der Chiemgauer e.V. 100% an der Chiemgauer Regiogeld UG hält, ist gewährleistet, dass die Regiogeld-Tätigkeit unter demokratischer Kontrolle steht und nachhaltig und gemeinwohlorientiert ausgerichtet ist.

 

Damit nicht jede Regiogeld-Initiative in Deutschland das Rad neu erfinden muss, verbindet die Sozialgenossenschaft REGIOS in bewährter Weise die Regionalgelder, um die Regiogeld-Software weiterzuentwickeln und die Abrechnungen als Rechenzentrale zu erledigen.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Christophe Levannier und Elke Mathe

Geschäftsführung der Chiemgauer Regiogeld UG