Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Der „Geldumlauf" oder die Geschichte vom rätselhaften 5-Mark-Stück

Geld-„Umlauf" bedeutet nichts anderes als „Weitergeben" von Geld. Je schneller (häufiger) das Geld weitergegeben wird, umso höher ist der Gesamt-Umsatz aller Beteiligten. Klingt kompliziert? Ist es gar nicht, wie Clown August uns zeigt. Er findet ein 5-Mark-Stück, gibt es weiter und startet einen Kreislauf, der zu einem vielfachen und rundum zufriedenstellendem Schuldenabbau führt. Lesen Sie selbst.

 

 

Geld-„Umlauf" bedeutet nichts anderes „Weitergeben" von Geld. Je schneller (häufiger) das Geld weitergegeben wird, umso höher ist der Gesamt-Umsatz aller Beteiligten.

Je öfter ein 5-Mark-Stück (oder ein 50-€-Schein oder ein 500-€-Schein) den Besitzer wechselt, umso höher ist der Umsatz: Wird ein 50er nur 1mal weitergegeben, macht er einen Umsatz von 50 €. Wird er jedoch 10mal weitergegeben, haben 10 Menschen eine Einnahme von jeweils 50 €. Der Gesamtumsatz beträgt 500 €. Bei gleichbleibender Geld-Menge von 50 € wird die Höhe des Umsatzes von der Anzahl der Weitergaben (= „Umlaufgeschwindigkeit") bestimmt.

 

Sehr plastisch erklärt sich Geldumlauf mit dieser kleinen Geschichte aus der Welt des Circus:

 

Der Clown August findet in der Manege ein blankes 5-Mark-Stück. Er ging damit zum Pferdeknecht und sagte: „Ich bin dir ja noch 10 Mark schuldig; hier gebe ich dir einstweilen fünf Mark zurück, dann schulde ich dir noch fünf."

 

ein Mal

 

Der Pferdeknecht bedankte sich, ging zum Schulreiter und sagte: „Ich bin Ihnen ja noch zehn Mark schuldig! Hier gebe ich Ihnen fünf Mark zurück, dann schulde ich Ihnen noch fünf."

 

zwei Mal

 

Der Schulreiter ging zum Direktor und sagte: „Ich bin Ihnen ja noch 10 Mark schuldig, Herr Direktor; wenn Sie gestatten, gebe ich Ihnen einstweilen fünf Mark zurück, dann schulde ich Ihnen noch fünf."

 

drei Mal

 

Der Direktor bedankte sich, nahm den Clown beiseite und sagte: „Da, August, gebe ich dir mal fünf Mark, die anderen bekommst du später."

 

vier Mal

 

 

Der Clown bedankte sich, gab die fünf Mark dem Pferdeknecht und sagte: „Jetzt sind wir quitt."

 

fünf Mal

 

Der Pferdeknecht bezahlte mit dem 5-Mark-Stück seine Restschuld beim Schulreiter und dieser beim Direktor. Der Direktor nahm den Clown beiseite und sagte: „Hier August, sind die restlichen fünf Mark, die du noch zu bekommen hattest."

 

sechs Mal- sieben Mal - acht Mal!

 

So bekam der Clown sein 5-Mark-Stück zurück und alle waren ihre Schulden (und Sorgen) los...

 

Eine einfache Kinder-Geschichte zum Geld-Umlauf. In diesem Falle zur Rückzahlung (= Tilgung) von Schulden. Es könnte auch bei jedem Weitergabe-Vorgang Ware gekauft oder eine Dienstleistung bezahlt werden. Die Geld-Menge (in diesem Fall 5 Mark) bleibt dabei gleich.

 

Je schneller der Umlauf des zur Verfügung stehenden Geldes (und wenn es nur 5 Mark sind), desto größer der Umsatz/Schuldentilgung aller beteiligten Menschen. So dient ein 5-Mark-Stück allen Beteiligten.


Foto: K. Linneweber