Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Radeln für das Klima – im CHIEMGAUER-Team

Rosenheim. Mit einem kräftigen Luftstoß in die Trillerpfeife hat am zurückliegenden Samstag, den 16. Juni, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer auf dem Ludwigsplatz den Startschuss zur Teilnahme Rosenheims am 5. Stadtradeln 2012 gegeben. Organisiert wird das deutschlandweite Ereignis vom Klima-Bündnis. Mitglieder kommunaler Parlamente und Bürger vor Ort können jeweils innerhalb von drei Wochen um die Wette radeln und Kilometer sammeln: für Klimaschutz, Radverkehrsförderung in ihrer Umgebung sowie für die eigene Gesundheit.

Startpfiff zum Stadtradeln

 

Rosenheim. Mit einem kräftigen Luftstoß in die Trillerpfeife hat am zurückliegenden Samstag, den 16. Juni, Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer auf dem Ludwigsplatz den Startschuss zur Teilnahme Rosenheims am 5. Stadtradeln 2012 gegeben.

 

Organisiert wird das deutschlandweite Ereignis vom Klima-Bündnis. Mitglieder kommunaler Parlamente und Bürger vor Ort können jeweils innerhalb von drei Wochen um die Wette radeln und Kilometer sammeln:

  • für Klimaschutz,
  • Radverkehrsförderung in ihrer Umgebung sowie
  • für die eigene Gesundheit.

 

In Rosenheim kann vom 16. Juni bis zum 6. Juli mitgeradelt werden. Entsprechend den Spielregeln sind neben den Mitgliedern des Stadtrats auch Schulklassen, Vereine, Unternehmen, Organisationen und Bürger aufgefordert, eigene Teams zu bilden. Mehr als 30 davon haben sich in Rosenheim und Umgebung bereits angemeldet.

 

Auch der CHIEMGAUER e. V. macht in diesem Jahr als Rosenheimer Team beim Stadtradeln mit.

 

Klimaschutz gehört von Haus aus zu den positiven Effekten einer Regionalwährung wie dem CHIEMGAUER, werden doch die Wirtschaftskreisläufe in der Region gefördert. Damit entfallen überflüssige Transportkilometer, was wiederum bedeutet, dass sich der CO2-Ausstoß im Straßenverkehr verringert.

 

 

Auch durch die Klimawerkstatt, die in Zusammenarbeit mit der Technischen Universität München in den Jahren 2008 bis 2011 durchgeführt wurde, hat der Chiemgauer e. V. einen beachtlichen Beitrag zum Klimaschutz geleistet. Einige Eindrücke von der Klimawerkstatt lesen Sie hier:

 

Mitmachen beim CHIEMGAUER-Radlteam

Alle über den CHIEMGAUER miteinander verbundenen Verbraucher, Unternehmer und Förderprojekte haben durch das gemeinsame Sammeln von Radlkilometern im »Team CHIEMGAUER« jetzt eine weitere Gelegenheit, es vorzuleben: Der Klimaschutz kann und muss auf mehreren Ebenen gleichzeitig gefördert werden! Dazu gehört die Stärkung der regionalen Wirtschaft durch den Gebrauch von Regionalgeld ebenso wie die Verbesserung der eigenen körperlichen Fitness durch möglichst häufige Benutzung des Fahrrads als Sportgerät oder Verkehrsmittel.

 

Eine der Spielregeln beim Stadtradeln lautet: »Wo die Radlkilometer zurückgelegt werden, ist nicht relevant, denn Klimaschutz endet an keiner Stadt- oder gar Landesgrenze.« Egal also, ob in Rosenheim, Wasserburg, Prien oder Traunstein mit dem Radl unterwegs, alle Mitglieder des Chiemgauer e. V. sind herzlich eingeladen, sich online beim Team Chiemgauer zu registrieren und ihre in den drei Wochen bis zum 6. Juli zurückgelegten Radlkilometer in die Waagschale zu werfen.

 


Bild (von rechts nach links): Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, Polizeipräsident Robert Heimberger und Jürgen Stintzing, Koordinator des Stadtradelns bei der Stadtverwaltung Rosenheim beim Startschuss für die Aktion.

Foto: Dr. Olaf Konstantin Krueger