Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Kunst & Handwerk beim CHIEMGAUER

Kunst und Handwerk spielen beim Chiemgauer eine große Rolle. Matthias Leippe fotografierte bei seinem Rundgang auf der Regionalmesse Rosenheim die Ergebnisse kreativer Vielfalt von Kunst und Handwerk und die Macher dahinter. Selten gab es beim Chiemgauer Gelegenheit, eine solch geballte Ansammlung an Kompetenz zu erleben. Zehn stellen wir Ihnen vor.

Holzwerkstatt Schmid mit Kunst aus Holz

Max Saringer von Saringer Wohnen

Alexander Jäger, Frau Wolle's Naturhaus

Zimmerei Franz Baumann

Handgewebte Teppiche der Simssee Handweberei

Modeatelier Anna Kellner

Glasatelier Susanne Ziethe-Sorg

Keramikwerkstatt Manuela Zückert

Einfach schöne Seifen von Kristin Uhlig

Schreiner Andreas Czerny mit Holzuhr

Roland Schmid aus Rohrdorf ist nicht nur ein professioneller Schreiner, der Möbel, Küchen, Haustüren und vieles andere anfertigt, sondern er betätigt sich so viel es geht auch als Künstler. Wunderschön gedrechselte Kugeln aus Holz sind seine Spezialität, die auch auf der Landesgartenschau 2010 in Rosenheim zu bewundern waren.

 

Bei Max Saringer fühlen sich nicht nur die künstlerisch gestalteten Holzkugeln wohl, sondern auch kleine Babys, die nach der Philosophie von Max Saringer in einer möglichst natürlichen Atmosphäre aufwachsen sollten. Ob Wiege, Kinderbett oder Möbel, alles ist aus natürlich behandelten Hölzern und Materialien hergestellt. Natürlich gibt es im großen Einrichtungsgeschäft in der Rosenheimer Innstraße auch vieles für Erwachsene zu finden: Tische, Schränke, Betten, Matratzen. Wenn etwas passend gemacht werden muss oder individuelle Wünsche bestehen, steht Bruder Hans Saringer als professioneller Schreiner bereit.

 

Auch Frau Wolle's ist im Bereich Wohnen und Schlafen tätig. Frau Wolle's ist Hersteller von Naturbettwaren. Acht Mitarbeiter produzieren und verkaufen unter der Leitung von Alexander Jäger und seiner Frau Maria-Elisabeth. Ein weiterer Schwerpunkt ist natürliche Kleidung für Kinder, Damen und Herren mit einem extra-großen Sortiment für Kleinkinder. Im Mai erfolgte der Umzug in die Wasserburger Str. in Traunstein.

 

Wer das dazu passende Haus noch nicht hat, kann sich an die Zimmerei Baumann wenden. Diese fertigt nicht nur Dachstühle an, sondern baut auch ein ganzes Holzhaus nach den individuellen Vorstellungen des Bauherrn. Die Klimabilanz ist ebenso unschlagbar wie der geringe Energiebedarf und die Gemütlichkeit.

 

Wenn das Haus endlich fertig gebaut und eingerichtet ist, braucht es nur noch den roten Teppich zum Empfang. Damit dieser lang hält und zur Wohnatmosphäre passt, wird er stilgerecht von Webermeister Alfred Licht in der Simssee Handweberei angefertigt. Alfred Licht beherrscht das Handwerk von grundauf. Die Sticker-, Stricker- und Weber-Innung für Ober- und Niederbayern hat Alfred Licht zum Obermeister ernannt.

 

Wer auf einem solch schönen Teppich stolzieren will, benötigt die passende Kleidung und die fertigt Anna Kellner an. Es ist erstaunlich: Man schlüpft in ein Hemd und es passt wie angegossen. Kleidung, die zum Menschen passt zum fairen Preis. Beim Material weiß man, wo es herkommt und wie es behandelt wurde.

 

Susanne Ziethe-Sorg ist für das Kleine und Feine zuständig. Glas ist ihre Leidenschaft. Es gibt viele kleine Aufmerksamkeiten fürs Ohr oder für den Hals. Wunderschöne Unikate sind die Glasschalen. Gebrannt wird im eigenen Ofen in Prutting im eigenen Glasatelier.

 

Gebrannt wird auch bei der Keramik und es entstehen aus der Hand von Manuela Zückert wundervolle Alltagsgegenstände. Wer einmal aus solchen Tassen und Tellern gegessen hat, tut sich schwer mit profaner Massenfertigung aus China.

 

Die passende Seife zur Glas- oder Keramikschale stellt Kristin Uhlig her. Sie nennt sich "einfach schöne Seifen" und das sind sie in der Tat. Der Duft von Lavendel, Vanille und Rosmarin ist echt und kein billiger Aromazusatz. Da wird jede Seife zu einem Kunstwerk und die Haut fühlt sich nach einer Behandlung mit "einfach schöner Seife" einfach nur pudelwohl.

 

Das Beste kommt wie immer zum Schluss: Vor mehreren Jahrzehnten ersann Andreas Czerny die Idee einer voll funktionsfähigen Holzuhr. Zusammen mit seinem Partner Herbert Trenker setzten die beiden die Idee in jahrelanger Detailarbeit um. Man glaubt es kaum, aber die Uhr zeigt wirklich die genaue Uhrzeit.

 

Wer etwas mehr für den Alltag sucht, findet bei den beiden Schreinern ein praktisches Möbelbausystem, das sich auf allerlei Arten kombinieren lässt. Mit einer Art Stecksystem lassen sich die von TrenkerCzerny angefertigten Einzelteile vielfältig kombinieren. Am Ende sieht es immer wie ein einheitliches Möbelstück aus.

 

Autor: Christian Gelleri

Fotos: Matthias Leippe