Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Regiogeld = Expressgeld = CHIEMGAUER Rettungsanker für Schuldenstaaten?

Man muss es sich klar vor Augen stellen: Geld, Mord und Totschlag. Allzu oft liegt das eng beieinander. Das gilt für das Du und Ich, für Völker und innerhalb von Völkern. Die Geschichte zeigt es immer wieder: Brechen Wirtschaftssysteme zusammen, führt dies zu Kriegen, wird ein gewaltsamer Ausgleich gesucht. Werte wie Demokratie, Freiheit und Würde gehen dabei verloren. Jüngstes Beispiel ist Griechenland. Die Wiege europäischer Kultur versinkt im Schuldenmorast, die Hauptstadt in Straßenschlachten. Dass das so nicht kommen müsste, wenn es gelänge ein anderes Geld zu gestalten – das zeigen Christian Gelleri und Thomas Mayer in einem Diskussionspapier. Verständlich und lesenswert wird ein Weg in eine neue Zukunft für Schulden-Staaten skizziert. Sie finden das Papier in der Leseecke.

Akropolis in Athen

 

Man muss es sich klar vor Augen stellen: Geld, Mord und Totschlag. Allzu oft liegt das eng beieinander. Das gilt für das Du und Ich, für Völker und innerhalb von Völkern. Die Geschichte zeigt es immer wieder: Brechen Wirtschaftssysteme zusammen, führt dies zu Kriegen, wird ein gewaltsamer Ausgleich gesucht. Werte wie Demokratie, Freiheit und Würde gehen dabei verloren. Jüngstes Beispiel ist Griechenland. Die Wiege europäischer Kultur versinkt im Schuldenmorast, die Hauptstadt in Straßenschlachten. Dass das so nicht kommen müsste, wenn es gelänge ein anderes Geld zu gestalten – das zeigen Christian Gelleri und Thomas Mayer in einem Diskussionspapier. Verständlich und lesenswert wird ein Weg in eine neue Zukunft für Schulden-Staaten skizziert. Sie finden das Papier in der Leseecke.

 

»Wirtschaftsaufschwung durch Expressgeld – Chance für Krisenstaaten« heißt es trocken. Spannend indessen darin zu lesen, dreht es sich doch um die praktische Frage: »Kann man Regiogeld als Nebengeld auf große Volkswirtschaften übertragen?« Gelleri und Mayer meinen: »Ja«. Der Untertitel verrät, wie das geschehen soll: »Umlaufbeschleunigtes und abflussgebremstes Geld statt Euro-Austritt«. Kennen wir diese Eigenschaften nicht von unserem CHIEMGAUER? Umlaufsicherung in Form von Aufwertmarken und ein Regionalbeitrag, damit der Chiemgauer in der Heimatregion bleibt und hier die Wirtschaftsbeziehungen fördert.

 

Die Lektüre ist doppelt lesenswert. Einmal, weil die große Frage nicht im hypothetischen Raum eines Elfenbeinturms behandelt wird, weil die eigentlich komplizierten Sachverhalte nicht in ökonomische Formeln verpackt werden. Und einmal, weil man besser versteht, wieso der CHIEMGAUER funktioniert und wirkt, wie er wirkt. Das ist der besondere Nutzen für alle, die den CHIEMGAUER täglich in die Hand nehmen – für Verbraucher, mitmachende Unternehmen oder geförderte Projekte.

 

Der Euro ist mit dem Gedanken angetreten: »Wenn wir den Geldbeutel teilen, die Grenzen öffnen, dann wachsen wir zusammen«. Die Eurokrise zeigt, wie brüchig der Frieden im europäischen Haus sein kann. Expressgeld, sprich Regiogeld, ist eine Strategie, wie man mit einem gemeinsamen Geldbeutel (dem Euro) so wirtschaften kann, dass schwache Volkswirtschaften nicht zusammenbrechen, sondern aus eigener Kraft gestärkt werden. Damit kann der Ausgleich zwischen Volkswirtschaften in friedlichen Bahnen verlaufen. Das ist die eigentlich soziale Komponente dieses sozialen Geldes.