Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Mit Chiemgauer in der Hand die Jugend fördern

Im letzten Jahr flossen rund 44.000 Chiemgauer bzw. Euro an die teilnehmenden Projekte. Davon möchte künftig auch der TC Achental mehr profitieren und macht bei seinen Mitgliedern und in Grassaus Gemeindezeitung Werbung für das beliebte Regionalgeld – den CHIEMGAUER.

 

Tennisclub Achental

Im letzten Jahr flossen rund 44.000 Chiemgauer bzw. Euro an die teilnehmenden Projekte. Davon möchte künftig auch der TC Achental mehr profitieren und macht bei seinen Mitgliedern und in Grassaus Gemeindezeitung Werbung für das beliebte Regionalgeld – den CHIEMGAUER. Nachstehender Bericht ist der Gemeindezeitung entnommen.

 

Grassau. »Mit dem CHIEMGAUER in der Hand kann ich meinen Verein und vor allem die Jugend im TCA finanziell fördern und dazu die Wirtschaft in der Region stärken«, so Beate Blieninger, Vorstand des TC Grassaus. Der Tennisclub Achental Grassau hat sich der Regionalwährung Chiemgauer angeschlossen. Der Chiemgauer e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der es ermöglicht durch die Mitgliedschaft in den Landkreisen Traunstein und Rosenheim sowohl die heimische Wirtschaft, als auch gemeinnützige Initiativen und Projekte, zu denen nun auch der TC Achental zählt, zu unterstützen.

 

Jeder kann einfach über den Chiemgauer e.V. eine Regiocard bestellen und lässt darauf den TC Achental Grassau zur Förderung registrieren. Mit dieser Regiocard können dann die Mitglieder an den Ausgabestellen, wie auch bei der VR Bank Grassau und Zwifi Übersee, CHIEMGAUER-Scheine abheben und in über 600 Geschäften damit bezahlen. Zu den Anbietern gehören in Grassau unter anderem auch Edeka Kaltschmid, Modehaus Kaindl, Optik Messbacher und viele weitere, über die sich der Verbraucher auf der Internetseite www.chiemgauer.eu informieren kann. Dort wiederum wird die Kundentreue belohnt, indem die Unternehmen drei Prozent der Umsatzsumme an die registrierten Vereine spenden, also auch an den Tennisclub.

 

Also je mehr Freunde des TC Achentals mit CHIEMGAUER bezahlen, umso höher fällt die dreiprozentige Förderung aus. Im vergangenen Jahr flossen auf diese Weise 44.000 CHIEMGAUER an die teilnehmenden Projekte und Einrichtungen.