Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Schnelligkeit entscheidet: Jugend nutzt Gewinnspiel

Wasserburg. Die als mehrfacher Deutscher Meister bekannte Basketballabteilung des TSV Wasserburg hat am Wochenende, 18. und 19. September in der Wasserburger Badria-Halle ein internationales Vorbereitungsturnier mit Gastmannschaften aus Wien, Brünn und Kranjska Gora (Slovenien) veranstaltet. Für das begeisterte Publikum gab es als zusätzliche Attraktion die Möglichkeit, das immer beliebter werdende Chiemgauer-Gewinnspiel zu spielen. Das Chiemgauer-Gewinnspiel kann auf der Internetseite des Chiemgauer gespielt werden und wurde live in der Halle für alle sichtbar auf eine Leinwand projiziert. Als Preis für die beste Zeit hatte der Fanclub Wasserburger Lions an beiden Tagen jeweils 100 Euro gestiftet.

Lions Club Wasserburg macht Gewinnspiel möglich

Wasserburg. Die als mehrfacher Deutscher Meister bekannte Basketballabteilung des TSV Wasserburg hat am Wochenende, 18. und 19. September in der Wasserburger Badria-Halle ein internationales Vorbereitungsturnier mit Gastmannschaften aus Wien, Brünn und Kranjska Gora (Slovenien) veranstaltet. Für das begeisterte Publikum gab es als zusätzliche Attraktion die Möglichkeit, das immer beliebter werdende Chiemgauer-Gewinnspiel zu spielen.

Das Chiemgauer-Gewinnspiel kann auf der Internetseite des Chiemgauer gespielt werden und wurde live in der Halle für alle sichtbar auf eine Leinwand projiziert. Als Preis für die beste Zeit hatte der Fanclub Wasserburger Lions an beiden Tagen jeweils 100 Euro gestiftet. Beim Gewinnspiel geht es um das möglichst schnelle Aufdecken von Memorykarten. Durch wenige Mausklicks deckt man Fotos auf, die normalerweise von Chiemgauer-Unternehmern stammen. Dabei versucht der Spieler, die zusammengehörenden Paare zu finden. In diesem Fall handelte es sich natürlich um Motive aus dem Basketballgeschehen, darunter ein Porträtfoto des auch bei diesem Turnier persönlich anwesenden Vereinsmaskottchens Leo Löwe.

Per Beamer wurden die Aktionen des jeweiligen Spielers auf die in der Halle gut sichtbare Leinwand projiziert, sodass sich immer wieder neue Interessenten einfanden, denen es nach und nach gelang, die Bestzeit weiter nach unten zu drücken. Der Rekord, an beiden Tagen jeweils von einem anderen Mädchen aufgestellt, lag bei erstaunlichen 20 Sekunden! Für ihre Gutscheine in Höhe von 100 Euro kauften sich die Gewinnerinnen im Fanshop der Wasserburger Lions etwas Schönes.

Auch in der Badriahalle zeigte sich, dass man mit zunehmendem Alter beim Memoryspielen leicht ins Hintertreffen gerät. Fast nur die jüngeren Besucher waren mutig genug, sich dem Vergleich zu stellen. Doch das muss nicht so bleiben. »Hier« auf der Chiemgauer-Seite können Sie üben und mitmachen, so oft Sie wollen. Es winken tolle Preise.