Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Ein faszinierendes Instrument: der Caruso-Flügel

Viele Menschen, die sich für die Sache des Chiemgauer als Mitglieder oder Unternehmer engagieren, vollbringen Außergewöhnliches. In unserer Reihe »Gesichter einer Region« stellen wir sie Ihnen vor. Heute: Arno und Karin Stocker von der Enrico Caruso Agentur.

 

Hittenkirchen. Was bewegt Menschen zu außergewöhnlichen Leistungen? Oft sind es Schwächen, die sich zu Stärken kristallisieren. Leidenschaft hat viel gemeinsam mit »Leid«. Und leidvolle Erfahrungen standen bereits am Anfang des Lebens von Arno Stocker. Er ist Spastiker. War um Sprache und körperliche Stärke beraubt – und wollte als Kind doch sein wie alle anderen.

Ein Wunderwerk: Caruso-Flügel

Arno und Katrin Stocker

Rosenheimer Kulturpreisträger am Flügel

Viele Menschen, die sich für die Sache des Chiemgauer als Mitglieder oder Unternehmer engagieren, vollbringen Außergewöhnliches. In unserer Reihe »Gesichter einer Region« stellen wir sie Ihnen vor. Heute: Arno und Karin Stocker von der Enrico Caruso Agentur.

Hittenkirchen. Was bewegt Menschen zu außergewöhnlichen Leistungen? Oft sind es Schwächen, die sich zu Stärken kristallisieren. Leidenschaft hat viel gemeinsam mit »Leid«. Und leidvolle Erfahrungen standen bereits am Anfang des Lebens von Arno Stocker. Er ist Spastiker. War um Sprache und körperliche Stärke beraubt – und wollte als Kind doch sein wie alle anderen.

Da bringt sein Großvater eine Schellackplatte mit. Der Anfang für einen Traum, den Arno Stocker gemeinsam mit seiner Ehefrau Karin in einen einzigartigen Flügel umsetzte: der Caruso-Flügel.

Einer der größten Tenöre


Darauf zu hören einer, den viele heute nicht kennen. Der Neapolitaner Enrico Caruso (1873 bis 1921) war nicht nur ein italienischer Opernsänger. Vielmehr der berühmteste Tenor seiner Zeit, eine Figur, die aus der Opernwelt nicht wegzudenken ist. Warum? Nicht nur sein anspruchsvolles Repertoire begeisterte. Vielmehr zog seine warme, für einen Tenor sehr dunkle, baritonale Stimme die Zuhörer in den Bann. Davon ist heute nicht viel geblieben. Die Tonqualität der Aufnahmen zu Zeiten Carusos ist gemessen an heutigen Ansprüchen schlicht »schlecht«.

Eine Platte als Schlüssel zur Sprache


Für Arno Stocker ist die Platte ein wichtiges Geschenk. Die Caruso Stimme spornt den sechsjährigen Jungen an. Er entscheidet sich, den Kampf aufzunehmen. Über das Nachsingen der Arien koordiniert der Spastiker seine Sprechmuskulatur und löst so die behinderungsbedingte Sprachblockade.

Sein weiterer Berufsweg führt ihn nicht in den beschützen Raum von Werkstätten für behinderte Menschen. In der harten Wirklichkeit des Klavierbaus erlernt Arno Stocker als junger Mann eine Vielzahl nützlicher Dinge – nicht zuletzt auch das Stimmen und Fachwissen zum Renovieren von Instrumenten. Auf seinem Weg begegnet er berühmten Pianisten, ebenso arbeitet er bei renommierten Klavierbauern und Klavierstimmern. Dennoch bleibt ihm als Behinderter aufgrund sicherheitsrechtlicher Hindernisse der Weg zum Abschluss einer offiziellen Klavierbauerlehre verschlossen.

Einzigartig in Klang, Design, Material und Technik


Doch die Verwirklichung seines Traums stellen Arno Stockers Fähigkeiten beeindruckend unter Beweis. Der Caruso-Flügel ist ein Instrumentenbau der Extraklasse, Handarbeit und ein Unikat.



Die Reihe der Besonderheiten ist lang. »Wir kleben unser Namenschild nicht an einen Flügel, der in China hergestellt wurde. Nicht an Stangenware, sondern nur an maßgefertigte Instrumente«, sagt Arno Stocker. Das besondere Design entsteht zuerst im Kopf, wird dann per Stift umgesetzt. Dabei kommt es auf die gekonnte Kombination von Erfahrungsschatz, Wissen der Vergangenheit und eigenen Ideen an.

Das Ziel ist hochgesteckt. Schließlich soll der Flügel in Ton und Charakter höchsten Ansprüchen gerecht werden und den persönlichen Fingerabdruck des Pianisten hörbar machen. Dass der Flügel dieses hohe Ziel erreicht, hat er bei Konzerten schon mehrfach bewiesen.

Auch bei der offiziellen Vorstellung des Flügels in Bad Endorf wurde das deutlich, als die Pianist Christian Reif und Geiger Thomas Reif, beide Kulturpreisträger der Stadt Rosenheim, zeigten, welches Klangvolumen in dem Flügel steckt (siehe Bild).

Gesang der Vergangenheit erlebbar gemacht


Gemeinsam mit dem Pianisten Tommaso Farinetti hat Arno Stocker Enrico Carusos Stimme für Gegenwart und Zukunft neu erlebbar gemacht. Ergebnis: Die Tenorstimme Carusos klingt klangrein und hinreißend klar.

Erleben Sie den Caruso-Flügel, geschaffen von Arno Stocker mit Unterstützung seiner Frau Karin, im Internet. Auf den Seiten der Enrico Caruso Agentur finden Sie vielfältige Details über den Flügel. Oder lernen Sie Arno Stocker und »seinen« Flügel persönlich auf www.chiemgauer24.de kennen, wo es ein Video zu sehen gibt.

Der Erhalt eines Kulturgutes


Die Abwrackprämie legt es nahe. Gute alte Dinge wegwerfen, Neues kaufen. Doch das Neue entspricht oft nicht dem Qualitätsstandard des Alten. So auch, wenn es um Klaviere und Flügel geht. »Klavierbau ist meine Berufung – der Erhalt alter Klaviere Herzenssache. Schließlich geht es um ein Weltkulturerbe«, betont Arno Stocker. Unter Zuhilfenahme der besten Materialien entsteht wieder ein klangvolles Instrument.

Wollen Sie den Caruso-Flügel persönlich kennen lernen, so wenden Sie sich bitte direkt an die Enrico Caruso Agentur, Geschäftsführung Karin Stocker.

Auch in der Reihe »Lebenslinien« konnte man im Bayerischen Fernsehen (ausgestrahlt am 19. Oktober 2009) ein Porträt über den Klavierflüsterer Arno Stocker sehen.

Die Enrico Caruso Agentur ist Chiemgauer-Mitgliedsunternehmen.