Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Es werde Licht – und zwar ein Schönes

Beratung ist angesichts der großen Vielfalt unterschiedlicher Bauweisen von Energiesparlampen, Preis, Farbtemperaturen, Umweltverträglichkeit, Einschaltgeschwindigkeit und Lebensdauer gefragt. Gerade in kleinen Fachgeschäften findet man diese. Wir nördlich der Alpen lieben es kuschelig. Uns fällt der Abschied viel schwerer als denen im Süden. Italiener und Spanier schätzen die Kühle des Hauses, bevorzugen »kälteres Licht«.

Ausgabestelle »Lampen Machatschek«

Chiemgauer-Anbieter »Elektro Kirmse«

Traunstein und Inzell. Wir nördlich der Alpen lieben es kuschelig. Uns fällt der Abschied viel schwerer als denen im Süden. Italiener und Spanier schätzen die Kühle des Hauses, bevorzugen »kälteres Licht«. Deshalb haben Sie viel weniger Probleme damit, dass es aus ist mit der Glühbirne. Der Grund? Er liegt im schlechten Wirkungsgrad der Birne. Nur fünf Prozent der hineingesteckten Energie kommt als Licht wieder raus. Bei der Energiesparlampe sind es 25 Prozent. Nach Schätzungen erspart das Glühbirnenverbot der Welt jährlich die gewaltige Menge von vier Millionen Tonnen schädlicher Treibhausgase.

Was die Wendel von der Röhre unterscheidet

Das schlechte Ergebnis der Birne liegt an ihrer Bauweise. Durch einen dünnen Draht fließt Strom, erhitzt die Wendel, bringt sie zum Glühen. Energiesparlampen funktionieren indes wie Neonröhren. Eine Mischung aus Quecksilber und einem Gas wird verdampft. Letztlich strahlen Elektronen, die auf ein niedrigeres Energieniveau zurückfallen. Das ultraviolette Licht trifft dann auf eine beschichtete Röhre. Die Birne glüht, die Lampe fluoresziert. Die Industrie hat dieses Funktionsprinzip in den letzten Jahren verfeinert, damit Kundenwünsche erfüllt werden können. Das einst »kalte Licht mit klobigen Lampen gibt es jetzt in vielen Varianten mit filigranen Formen. Von Warmweiß, kühlem Weiß, Vollspektrum-Tageslicht bis zum gelben, »warmen« Licht, das der alten Glühbirne nahe kommt.

Kommt Neues, so hat man viele Fragen

Immer wenn Neues kommt, gilt es nachzufragen. Sind energieeffiziente Lampen viel teurer als Glühlampen? Nach einem Jahr hat man die Mehrkosten wieder drinnen, sagt Osram. Brauchen die Lampen zulangen zum Leuchten? Nein, sagt Philipps. Es gibt welche, die sofort leuchten. Können die Lampen gedimmt werden? Auch hier gibt es Modelle. Wie schaut's mit häufigen Ein- und Ausschalten aus? Was ist mit der Umweltbelastung wegen des Quecksilbers? Und, und, und. Fragen, auf die man qualifizierte Antworten insbesondere in den kleinen Fachgeschäften findet.


Bildunterschrift 1:
Lebendige Region – das heißt, dass man vor Ort in der Stadt Ansprechpartner hat. So bei der Chiemgauer-Ausgabestelle »Lampen Machatschek« am Traunsteiner Stadtplatz, wo Heidi Machatschek-Flieher gerade eine Lampe gegen die beliebte Regionalwährung verkauft.Foto: Sandra Schwaiger/Chiemsee Nachrichten
Bildunterschrift 2:
Lebendige Region – das heißt, dass man sich vor Ort für die Welt engagiert. So informierte Chiemgauer-Anbieter Elektro Kirmse aus Inzell bei einem Infotag der Klimawerkstatt im Traunsteiner Rathaus über neuste Entwicklungen.Foto: Matthias Leippe