Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Chiemgauer in Frasdorf erfolgreich

Seit längerem gibt es in Frasdorf das Regionalgeld »Chiemgauer«. Jetzt kommt er richtig in Schwung. Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller findet die Idee gut und meint, dass der Chiemgauer mit der zentralen Einkaufsmöglichkeit bei einem Supermarkt mitten in Frasdorf jetzt richtig angekommen ist. 3 Prozent vom eingetauschten Chiemgauer kommen einem Verein zugute, den der Verbraucher bestimmt. Die Mitgliedschaft beim Chiemgauer ist für Verbraucher mit keinerlei Kosten verbunden.

Marianne Steindlmüller & Peter Fochler

Frasdorf. »Der Chiemgauer will Impulsgeber für den regionalen Einkauf sein, Betriebe und Vereine im Dorf unterstützen«, erklärt Chiemgauer-Vorstand Peter Fochler (rechts). Damit sollen wohnortnahe Einkaufs- und Arbeitsmöglichkeiten erhalten bleiben. Durch den erhöhten Geldumlauf, den der Chiemgauer hat, werde auch die heimische Wirtschaft angekurbelt.

Allesamt Ziele, hinter denen auch Bürgermeisterin Marianne Steindlmüller steht. »Für mich persönlich ist es ideal, dass ich beim Edeka Waltner alle Waren mit der Regiocard bargeldlos bezahlen kann«, sagt Steindlmüller. Sie fügt hinzu: »Es ist eine angenehme Begleiterscheinung, dass ich mit meinem regionalen Einkauf, gleich noch meinen Wunschverein finanziell unterstützen kann«. Das erfordere nicht einmal zusätzlichen Aufwand, wie etwa das Kuchenbacken für ein Vereinsfest. Sie könne es anderen sozialen Einrichtungen und Vereinen »nur sehr empfehlen« beim Chiemgauer mitzumachen. Dabei denkt sie konkret an den Förderverein des Integrationskindergartens St. Margaretha. Aber sie wisse auch, dass es damit alleine nicht getan sei. »Ich brauche auch die Leute dazu, die die Idee weitertragen und andere zum Mitmachen beim regionalen Einkauf anstoßen.« Was sie dem Chiemgauer für die Zukunft wünsche? Diese Frage beantwortet Bürgermeisterin Steindlmüller klar: »Dass der Chiemgauer weiter stabil ist, wächst und gedeiht, so wie es für die gesamte Region sein soll«.

Dass der Chiemgauer eine grundsolide Angelegenheit ist, geht aus seiner wirtschaftlichen Entwicklung 2008 hervor. Einkaufen bzw. Bezahlen kann man mit dem Chiemgauer beim Anderlbauer, Büro & Service Hogger, Edeka Waltner, Filp Design, Geigerhof, Hogger Foodline, Martin Leistner und Treffpunkt WEIN. Treffpunkt WEIN ist auch Ausgabestelle, wo man Chiemgauer gegen Euro bekommt. Bequem bargeldlos kann mit der Regiocard bei Edeka Waltner gezahlt werden.

Bislang machen als Vereine der GTEV Lamstoana Frasdorf e. V. und der Förderverein des Montessori-Kindergartens mit. Bürgermeisterin Steindlmüller wünscht sich jedoch, dass mehr Vereine aus Frasdorf auf der Förderliste stehen.