Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Ansbacher Tauschring besucht Chiemgauer

Rosenheim. Vier aktive Mitglieder des Tauschring Ansbach schauten sich vor Ort das Regiogeld-Erfolgsmodell Chiemgauer an. Der Tauschring Ansbach besteht bereits seit elf Jahren.

 

Mit von der Partie war auch Arthur Witt, der Inhaber des ersten Bio-Supermarktes in Ansbach. Witt eröffnete im Herbst vergangenen Jahres sein Geschäft und wird die erste Akzeptanzstelle des geplanten Regiogeldes in Ansbach sein.

Im Bioring-Markt Raubling

Rosenheim. Vier aktive Mitglieder des Tauschring Ansbach schauten sich vor Ort das Regiogeld-Erfolgsmodell Chiemgauer an. Der Tauschring Ansbach besteht bereits seit elf Jahren. Mit von der Partie war auch Arthur Witt, der Inhaber des ersten Bio-Supermarktes in Ansbach. Witt eröffnete im Herbst vergangenen Jahres sein Geschäft und wird die erste Akzeptanzstelle des geplanten Regiogeldes in Ansbach sein.

Die Initiatoren trafen sich mit Chiemgauer-Geschäftsführer Christian Gelleri im Bioring-Markt Raubling. Sie wollten im Gesprach mit einem Praktiker erfahren, wie der große Erfolg des Chiemgauer zustande kommt. Die Ansbacher wünschten sich dabei viele Anregungen zum Regiogeld holen zu können. Schließlich müsse man nicht stets »das Rad neu erfinden«, sondern könne erfreulicherweise auf viele Erfahrungen der bereits bestehenden Initiativen zurückgreifen.

Die Ansbacher Gäste werteten den Besuch als einen sehr fruchtbaren Austausch und informativen Tag, bei dem Christian Gelleri bereitwillig und kompetent den angereisten Tauschringmitgliedern aus Ansbach die vielen Fragen beantwortete. Ein konkretes Ergebnis stand am Ende: Die Ansbacher traten gleich am nächsten Tag dem Verband der Regionalgeld-Initiativen Regiogeld e.V. bei. Dieser Schritt erfolgte, um die Erfahrungen auszubauen und von Anbeginn an ein hohes Qualtitätsniveau sicherzustellen.

Die Ansbacher Initiatoren planen nun, bei den nächsten Treffen ein Konzept zur Einführung einer Regionalwährung zu erstellen. Dieses wollen die Ansbacher im kommenden Herbst in ihrer Region in die Tat umsetzen.

Foto oben:
Hermann Enders (Vorsitzender des Tauschring Ansbach), Beate Eschenbacher (Mitglied Tauschring Ansbach), Sonja Goldfinger (Mitglied Tauschring Ansbach), Arthur Witt (Inhaber Bio-Supermarkt Ansbach) und im Hintergrund Christian Gelleri.
Foto unten:
Im Gespräch im Bistro des Bioring-Marktes Raubling.