Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Vielen Dank für die Hilfe - denn sie tut gut

Übersee. Vor 15 Monaten meinten wir alle noch: Chiemgauer gegen Euro tauschen, wer wird das schon tun? Sie erinnern sich vielleicht noch an unsere »Milchmädchen-Rechnung«: 85 Mitglieder tauschen jedes Monat 200 Euro in Chiemgauer und verpflichten sich damit z. B. bei EDEKA Waltner, Saft Stöger, Blumen Bühler, Naturkost Übersee, Bekleidung Enzwieser, Dorfladen Zwifi oder den vielen anderen einzukaufen.

 

Wir würden dann für unseren Einsatz für den heimatnahen Einkauf im Jahr 6.120 Euro in Form von Chiemgauern erhalten und dies bei minimalem Verwaltungsaufwand auf unserer Seite... aber es kam anders.

Eine Schule sagt »Danke!«

Übersee. Vor 15 Monaten meinten wir alle noch: Chiemgauer gegen Euro tauschen, wer wird das schon tun? Sie erinnern sich vielleicht noch an unsere »Milchmädchen-Rechnung«: 85 Mitglieder tauschen jedes Monat 200 Euro in Chiemgauer und verpflichten sich damit z. B. bei EDEKA Waltern, Saft Stöger, Blumen Bühler, Naturkost Übersee, Bekleidung Enzwieser, Dorfladen Zwifi oder den vielen anderen einzukaufen. Wir würden dann für unseren Einsatz für den heimatnahen Einkauf im Jahr 6.120 Euro in Form von Chiemgauern erhalten und dies bei minimalem Verwaltungsaufwand auf unserer Seite. Ein Traum, und wie es solchen Rechnungen ist, sie ist auch prompt nicht eingetreten. Aber was eingetreten ist: Im Monat Oktober und November wurden jeweils über 5 000 Euro umgetauscht. Soviel wie noch nie. Und am vergangenen Samstag haben wir tatsächlich die 50.000-Euro-Eintauschmarke überschritten, gerechnet seit September 2007. Durch die 3%-Förderung und die bereits vorgestellte Sonderprämie haben wir derzeit eine Gesamtvergütung von 2.430.84 Euro erreicht. Wenn man es nicht weiß, wer einem soviel Gutes zukommen lässt, dann sagt man in dieser Zeit doch gerne: »Wird schon der Nikolaus gewesen sein oder war`s gar das Christkind?« Wir wissen es nicht. Aber bedanken wollen wir uns bei Ihnen trotzdem: »Vielen Dank für die Hilfe!«. Sie tut besonders gut in Zeiten, wie wir sie momentan durchleben müssen. Sie zeigt den richtigen Weg, wie er auch in den Strophen des schönen Adventslieds anklingt: »Fein sein, beinander bleiben...«.So hoffen wir, dass wir und die heimische Wirtschaft weiterhin auf Ihre Hilfe vertrauen dürfen und wünschen: »Frohe Weihnachten«! Franz Holzner, 1. Vorsitzender des Fördervereins für die Schüler der Grund- und Hauptschule Übersee e. V.