Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Teppich für Altarraum mit Chiemgauer bezahlt

Stephanskirchen. Der Teppich im Altarraum der katholischen Pfarrkirche in Stephanskirchen war über die langen Jahre des Gebrauches arg in Mitleidenschaft gezogen. Darum machten sich die Verantwortlichen im letzten Sommer Gedanken über eine Neuanfertigung und holten bei der Simssee-Handweberei aus Waldering ein Angebot ein.

Stephanskirchen. Der Teppich im Altarraum der katholischen Pfarrkirche in Stephanskirchen war über die langen Jahre des Gebrauches arg in Mitleidenschaft gezogen. Darum machten sich die Verantwortlichen im letzten Sommer Gedanken über eine Neuanfertigung und holten bei der Simssee-Handweberei aus Waldering ein Angebot ein.

 

An sich ist dieser Vorgang nichts besonderes, bis auf den Umstand, dass Pfarrer Ager bei der Auftragsvergabe darauf Wert legte, den neuen Teppich in unserer Regionalwährung „Chiemgauer“ bezahlen zu können. Am Kirchweihsonntag war es dann soweit. Der maßgefertigte Teppich konnte in der heiligen Messe seiner Bestimmung übergeben werden. Der Inhaber der Simssee-Handweberei, Alfred Licht, ist evangelisch. Deshalb würdigte Pfarrer Ager den Teppich in der voll besetzten Kirche als gutes Zeichen für die Ökumene. Er freute sich, dass man sich für eine einheimische Handwerksqualität entschieden habe und nicht für ein »billiges Glump«. Außerdem könne die Arbeit mit »unserem Geld«, dem Chiemgauer bezahlt werden. »Wia’s si bei uns g’hört«, sagte Pfarrer Ager.

 

In Stephanskirchen gibt es aktuell 18 Geschäfte, wo man mit Chiemgauer einkaufen kann. Bei drei Ausgabestellen können Euro in Chiemgauer im Verhältnis 1:1 getauscht werden.