Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Ein Gläschen, Lachen und Freude zum Jubiläum

Mit einem Gläschen auf einen Erfolg anzustoßen, ist immer schön. Denn am 30. Januar vor fünf Jahren fiel der Startschuss: Der Chiemgauer an der Priener Waldorfschule lernte Laufen.

 

Am Anfang natürlich noch nicht so professionell wie heute, wie Mirjam Fochler zu berichten weiß. Sie war damals dabei, als das Schülerunternehmen gegründet wurde. Sie begleitete den Übergang des einstigen Schülerprojekts in einen gemeinnützigen Verein.

Viel Freude zum Geburtstag

Schüler und Lehrer von einst

Chiemgau. Mit einem Gläschen auf einen Erfolg anzustoßen, ist immer schön. Denn am 30. Januar vor fünf Jahren fiel der Startschuss: Der Chiemgauer an der Priener Waldorfschule lernte Laufen.

Am Anfang natürlich noch nicht so professionell wie heute, wie Mirjam Fochler (links im Bild) zu berichten weiß. Sie war damals dabei, als das Schülerunternehmen gegründet wurde. Sie begleitete den Übergang des einstigen Schülerprojekts in einen gemeinnützigen Verein. Was blieb, ist das enorme Engagement, viel Kraft und »Liebe zu ihrem Regionalgeld«, die alle Chiemgauer-Vereinsmitglieder jeden Tag in die Idee investieren, damit diese lebt und weiter wächst. Jedenfalls konnte man dies beim gestrigen Unternehmer-Treffen deutlich spüren, das in den Räumen des regionalen Gartenfachmarkts Doregano (Rosenheim, Innstraße) stattfand.

So bilden quasi heimische Blumen, Kräuter und Heilpflanzen den passenden Rahmen für die Worte von Christian Gelleri, der als Wirtschaftslehrer in Prien Schüler und heute eine rasant wachsende Zahl an Menschen für das Regiogeld begeistern kann. Und dass die Idee weit über die engere Heimat hinaus Interesse findet, beweist nicht zuletzt die Berichterstattung des Bayerischen Fernsehens, der lokalen und überregionalen Presse.

Bei seiner Ansprache ging Christian Gelleri kurz auf die Geburtsstunden ein, wiederholte nicht die vielen einzelnen Vorteile, die der Chiemgauer für unsere Heimatregion hat. Vielmehr sagte Gelleri, dass der Chiemgauer natürlich auch - in großen Bezügen gesehen - einen Beitrag zu einer aktiven, lebendigen, robusten Demokratie sei.

Wie die Redaktion erfahren hat, soll es bei dieser kleinen Feierstunde im Geburtstagsjahr nicht bleiben. Es seien noch eine ganze Reihe kleinerer und größerer Aktivitäten geplant.

Viel Freude beim Anstoßen hatten von links (oberes Bild): Peter Fochler (Vorstand und Regionalbüro Chiemsee), Mirjam Fochler (Gründungsinitiatorin des Chiemgauer), Vivian Knigge (Regionalbüro Rosenheim) und Doris Heidenfelder (Inhaberin von Doregano).