Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Sterntaler und Chiemgauer vernetzen sich

Sie sind Nachbarn. Sie haben gemeinsame Interessen. Sie nutzen die Vorteile einer Zusammenarbeit. Sie wahren ihre gewachsene Identität und bleiben eigenständige Währungen.

 

Auf dieser Basis geben sich die beiden Regiogeld-Vereine STAR-Verein für organisierte Nachbarschaftshilfe (Berchtesgadener Land) und der Chiemgauer e.V. (Landkreise Rosenheim und Traunstein) die Hand. Am 1. Januar fusionierten beide Vereine verwaltungstechnisch.

Franz Galler erklärt den Weg

Sie sind Nachbarn. Sie haben gemeinsame Interessen. Sie nutzen die Vorteile einer Zusammenarbeit. Sie wahren ihre gewachsene Identität und bleiben eigenständige Währungen.

Auf dieser Basis geben sich die beiden Regiogeld-Vereine STAR-Verein für organisierte Nachbarschaftshilfe (Berchtesgadener Land) und der Chiemgauer e.V. (Landkreise Rosenheim und Traunstein) die Hand. Am 1. Januar fusionierten beide Vereine verwaltungstechnisch.

Größter Nutzen für die Verbraucher: Auch beim Sterntaler kann jetzt wie mit einer EC-Karte bargeldlos gezahlt oder Sterntaler von einem Bankkonto abgehoben getauscht werden.

Vorteile, die beiden nutzen

Sterntaler-Chef Franz Galler erwartet durch die stärkere Kooperation mit dem »sensationell erfolgreichen« Chiemgauer einen neuen Schub für die Sterntaler-Region. Diese Ansicht teilt Chiemgauer-Vorstand Christian Gelleri, der in einer Zusammenarbeit mit dem Sterntaler einen großen Nutzen für die eigenen Vereinsmitglieder sieht. Auch sei es ein Meilenstein für die vor einem halben Jahr gegründete Genossenschaft Regios. Diese zielt auf eine deutschlandweite Vermarktung bargeldloser Zahlungs- und Abrechnungssysteme für Regiogeld-Initiativen.

 Komplizierte Abläufe kompakt dargestelltAuf die Fusion haben sich die Teams beider Seiten intensiv vorbereitet. Auf speziellen Schulungen erfuhren sie alles Wissenswerte über Infrastruktur und besprachen zahlreiche Vertriebsfragen (siehe Bild).

2500 Mitglieder da, 800 Mitglieder dort

Der Chiemgauer im Herbst 2002 durch den Wirtschaftslehrer Christian Gelleri als Schülerunternehmen an der Waldorfschule Prien gestartete. Anfang 2003 kam die erste offizielle Serie in Umlauf. Der im Juni 2003 gegründete Verein »Chiemgauer e. V.« hatte nach fünf Jahren

  • 2500 Mitglieder, davon
  • 630 Unternehmer und
  • 160 Vereine.


Erfreut zeigt sich Gelleri, dass mittlerweile fast alle Genossenschaftsbanken und Sparkassen in den Landkreisen Rosenheim und Traunstein in den Regiogeld-Kreislauf mit eingebunden sind.

Gut 165.000 Chiemgauer sind derzeit im Umlauf mit einem geschätzten Umsatz von 2,3 Millionen Chiemgauer in 2007.

Der STAR e. V. wurde 2002 von Franz Galler als Talente-Tauschring initiiert. Anfang 2004 kam der »Sterntaler« nach dem Vorbild des Chiemgauer hinzu. Im STAR e. V. wurden Tauschring und Regionalwährung verknüpft. Der Verein zählt derzeit

  • 800 Mitglieder, darunter etwa
  • 200 Unternehmer und
  • 14 Vereine.

Die Vereine erhalten bei jedem Tausch von Euro in Sterntaler drei Prozent Förderung wie diese auch beim größeren Bruder Chiemgauer der Fall ist.

Beim Sternstaler sind über 40.000 Sterntaler im Umlauf. Der geschätzte Umsatz liegt bei 800.000 Sterntaler.

Zusammen bringen Sterntaler und Chiemgauer über 200.000 Regios und einen Umsatz von mehr als 3 Millionen Euro auf die »Waage". Damit sind die beiden Initiativen nicht nur in Deutschland führend, sondern nehmen sogar weltweit eine Spitzenposition im Bereich der Regionalwährungen ein.