Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Summe kleiner Schritte ergeben Große

Wonneberg (ml). Auch in der drittkleinsten Gemeinde im Landkreis Traunstein geht es mit dem Chiemgauer voran.

St. Leonhard

Wonneberg/St. Leonhard (ml). Die Summe kleiner Schritte ergeben große Schritte. Sehen kann man in der Landgemeinde Wonnenberg. In der drittkleinsten Gemeinde im Landkreis Traunstein beginnt der Chiemgauer, zunehmend eines seiner Ziele zu erfüllen - nämlich soziale und wirtschaftliche Strukturen im Dorfleben zu fördern.

Auf einer gut besuchten Versammlung im Gasthaus »Wonneberg«, zu der die »Überparteiliche Wählergruppe Wonneberg« eingeladen hatte, stellte Peter Wolff vor, wie die Regionalwährung funktioniert.

In Wonneberg kann man bereits in einem von vier Gasthäusern mit Chiemgauern essen gehen. Mehrere Direktvermarkter freuen sich, wenn Sie Produkte aus dem Dorf im Dorf oder auf Bauernmärkten in Waging und Traunstein gegen alljährlich schön gestaltete Chiemgauer-Scheine tauschen können.

In sieben Dörfern und 44 Weilern leben rund 1400 Menschen. Sie bilden eine lebhafte Gemeinschaft, die mit dem Chiemgauer mehr erreichen können. In Sachen Tourismus etwa oder für örtliche Vereine, die sich durch den Chiemgauer fördern lassen können, so sie es wollen. Dazu braucht es aber auch Leute, die in Traunstein oder Waging Chiemgauer gegen Euro eintauschen und ausgeben.

Denn an eine Vision für alle Bürger könnte es sein, dass in naher Zukunft ein kleiner Dorfladen in St. Leonhard gibt, wo man gegen Chiemgauer regional erzeugte, gesunde Lebensmittel erhält und andere nützliche Dinge nutzen könnte wie Kopieren etc.

Deshalb werde es im kommenden Jahr einige Aktivitäten in Wonneberg geben, so Peter Wolff, um den Chiemgauer auf eine breitere Basis zu stellen.