Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Eine Idee zieht Kreise: Luxemburger kommen

Traunstein. Seit Anbeginn hat sich der Chiemgauer zum Ziel gesetzt, herauszufinden, inwieweit sich alternative Geldformen in der Praxis bewähren. Der Verein hat dabei nie gezögert, seine Erfahrungen auszutauschen. Deshalb freut man sich auf den Besuch des Luxemburger Netzwerks »Objectif Plein Emploi« (OPE), was auf Deutsch so viel wie »Ziel Vollbeschäftigung« heißt.

Traunstein. Seit Anbeginn hat sich der Chiemgauer zum Ziel gesetzt, herauszufinden, inwieweit sich alternative Geldformen in der Praxis bewähren. Der Verein hat dabei nie gezögert, seine Erfahrungen auszutauschen. Deshalb freut man sich auf den Besuch des Luxemburger Netzwerks »Objectif Plein Emploi« (OPE), was auf Deutsch so viel wie »Ziel Vollbeschäftigung« heißt.

 

Am Mittwoch, den 7 April, wird die Delegation in Traunstein durch das Regionalbüro begrüßt. Um 16 Uhr schließt sich ein Stadtrundgang an, bei dem die Gäste selbstverständlich einen Blick in Ausgabestellen und Geschäfte werfen, die Chiemgauer annehmen. Der Mittwoch endet mit einer Vorstellung des Chiemgauer durch Christophe Levannier im Traunsteiner Cafe Schiller in der Bahnhofstraße 22. Die Veranstaltung steht allen Interessierten offen.

Am Donnerstag, den 8. April, besuchen die Luxemburger unsere Nachbarn – den Sterntaler. So stehen der Ainringer Dorfladen und der Permakulturgarten auf der Neubichler Alm auf dem Programm. Franz Galler wird die Sozialgenossenschaft RegioStar vorstellen und aufzeigen, in welchen Punkten die RegioStar sich mit dem Chiemgauer überschneidet und unterscheidet.

Am Abend gibt es um 18.30 Uhr die Gelegenheit zur Vertiefung von Fragen im Zusammenhang mit der Funktionsweise des Chiemgauer und des Austausches mit Initiativen. Der Abend findet im Hotel Eichenhof, Angerpoint 1, in Waging statt.

Bevor die Gäste abreisen, schlendern sie am Freitag, den 9. April, über den schönen Traunsteiner Stadtplatz. Der Grund: Besuch des Bauernmarktes, wo man alle regional erzeugten Produkte auch im Chiemgauer bezahlen kann.

Das Netzwerk Objectif Plein Emploi besteht seit rund zehn Jahren. Es ist Motor für Innovation und Arbeit. Es zählt in Luxemburg 850 Angestellten, 400 ehrenamtliche Mitarbeiter, 54 Gemeinden und 30 Vereinigungen in seinen Reihen. Das Jahresbudget beläuft sich auf 28 Millionen Euro. Luxemburg hat eine Einwohnerzahl von fast einer halben Million Menschen, von denen 44 Prozent Ausländer sind. Die Arbeitslosenquote beträgt 5,5 Prozent.

 

Verfolgt wird das Ziel, eine solidarische Wirtschaft aufzubauen, in dessen Mittelpunkt der Mensch steht. Die Wirtschaft müsse sich dem Menschen anpassen. »Der Mensch steht nicht im Dienst eines Systems, das Entwicklung und Wohlstand um jeden Preis fordert«, heißt es in einem OPE-Informationsblatt. Deshalb sei »nicht die Gewinnorientierung der Punkt, sondern die Frage, wie Gewinner erzielt und wie sie verwendet werden«.

 

Weitere Informationen finden Sie in Sie in den beigefügten PDFs.