Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Auftakt für Regionalmarke »Region aktiv«

Rosenheim (ml). Vor wenigen Tagen in Altötting gegründet, präsentiert die Vermarktungsgenossenschaft »Region aktiv Chiemgau-Inn-Salzach« e. G auch in Rosenheim. So findet am Dienstag, 11. Dezember 2007, im Gasthaus Andretter eine Auftaktveranstaltung statt, bei der sich die Genossenschaft ihren zukünftigen Partnern und Unterstützern vorstellt. Die Veranstaltung beginn um 20 Uhr und endet um 21.30 Uhr.

Engagiert sich in AÖ, MÜ, TS, BGL, RO

Demmeler, TU München (Landbau)

Rosenheim | Stephanskirchen (ml). Vor wenigen Tagen in Altötting gegründet, präsentiert die Vermarktungsgenossenschaft »Region aktiv Chiemgau-Inn-Salzach« e. G auch in Rosenheim. So findet am Dienstag, 11. Dezember 2007, im Gasthaus »Antretter« eine Auftaktveranstaltung statt, bei der sich die Genossenschaft ihren zukünftigen Partnern und Unterstützern vorstellt. Die Veranstaltung beginn um 20 Uhr und endet um 21.30 Uhr.Die Genossenschaft geht letztlich auf eine europäisch-deutsche Initiative zurück, regionale Strukturen speziell zu fördern. Weiter über Modellregionen finden Sie auf der Seite »Regionen aktiv«.

Der Chiemgauer e. V. gehört zu den Gründungsmitgliedern, da ein wesentliches Ziel des Regiogelds ist, regionale Erzeuger und nachhaltiges Wirtschaften in der Region zu unterstützen. Die Genossenschaft wird sich in fünf Landkreisen für regionale Vermarkter engagieren: Altötting, Mühldorf, Traunstein, Berchtesgaden und Rosenheim.

Im Anschluss an eine offizielle Begrüßung wird Dipl. Ing. Martin Demmeler von der TU München etwas zu Ernährung, Klimaschutz und dazu sagen, welchen Beitrag regionale Lebensmittel leisten. Demmeler forscht als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftslehre des Landbaus mit dem Arbeitsschwerpunkt »Nachhaltigkeitsanalyse von Konzepten regionaler Lebensmittelvermarktung«.

In einem kurzen Co-Referat wird Chiemgauer-Geschäftsführer Christian Gelleri auf Aspekte des Regiogelds und die Möglichkeiten im Zusammenwirken mit Regionalvermarktung eingehen.

Sobald der Redaktion die offizielle Einladung vorliegt, berichten wir mehr.