Nachrichten

Gesamtliste

Nachrichten nach Monaten

Eine Hilfe, die ankommt: Benefizaktion für Fabian

Eine gute Sache. Ein großartiges Programm mit Spaß und Freude für kleine wie große Besucher. Nur das Wetter spielte nicht mit. Der CHIEMGAUER-Verein war mit einem Infostand vor Ort, um die Benefizaktion für den 22-jährigen Fabian Biegner zu unterstützen, der durch einen Autounfall schwerstverletzt jetzt wieder Schritte in Richtung eines normalen Lebens geht.

Klaus Kopp im Gespräch mit Martin Kaiser

Drei Chiemgauer-Vorstandskollegen

Benefizaktion für »Fabian«

Eine gute Sache. Ein großartiges Programm mit Spaß und Freude für kleine wie große Besucher. Nur das Wetter spielte nicht mit. Der CHIEMGAUER-Verein war mit einem Infostand vor Ort, um die Benefizaktion für den 22-jährigen Fabian Biegner zu unterstützen, der durch einen Autounfall schwerstverletzt jetzt wieder Schritte in Richtung eines normalen Lebens geht.

 

Rosenheim. Nein. Der Wettergott meinte es nicht gut. Seine Schönwetter-Kiste fand er am heutigen Sonntag nicht. So kamen nicht die erwarteten Besuchermassen zur Benefizveranstaltung für Fabian Biegner. Auch wenn das Programm es verdient hätte. Denn die Organisatoren von exaktaktiv, Inter@ktiv, von der Rosenheimer Aktion für das Leben und des Vereins Amélie gaben sich alle Mühe, ein attraktives, großes Familienfest auf die Beine zu stellen. Gelungen ist es ihnen. Wer den Weg durch den Regen fand, war begeistert. Wer tat sich nicht alles zusammen, um Fabian zu helfen!

 

Der Künstler Birdmann (Hans Langer) stellte aus, signierte und las aus seinem Buch »Leicht wie ein Vogel«. Ein Buchtitel, der gut zu Fabian Biegner passt. Fabian möchte sich durch sein rehabilitatives Training im »Analytischen Trainingszentrum exaktaktiv« gerade diese Leichtigkeit der Bewegung erarbeiten – wenigstens ansatzweise. Der 22-jährige junge Mann wurde bei einem Autounfall schwerstbehindert. Verlor seine Sprache. Lag im Koma. Seit er bei exaktaktiv trainiert und eine erfolgversprechende, außerklinische Behandlung im Naturheilzentrum Bottrop erhält, macht er große Schritte in Richtung eines normalen Lebens. Dennoch werden notwendige Abschlussbehandlungen im Naturheilzentrum von den Rehabilitationsleistungen der Berufsgenossenschaft und anderen öffentlichen Trägern kategorisch abgelehnt. Auch von anderen Stellen erhält die Familie keine Hilfe. Fabians alleinerziehende Mutter sorgt zudem noch für zwei weitere Kinder. Sie benötigt finanzielle Unterstützung, weil sie die Heilungskosten nicht alleine stemmen kann.

 

Zurück zum Tag der Benefizaktion: Es gab Angebote für Kinder und große Leute – so nicht nur Kinderschminken. Der Mentalist Roland Meyer entführte in die Welt der Magie, Clown Ado Nis sorgte für eine kräftige Portion Lachen und Schmunzeln. Obendrauf noch fetzig-fröhliche Musik mit der Gruppe »The Tourists« in einem großen Zelt, wo es ein reichhaltiges Angebot an Kuchen, Chili con Carne und mehr zu verzehren gab. Vorträge rundeten das Programm ab. Dr. Frank Düren, Facharzt für Orthopädie an der Medical Park Klinik am Chiemsee, sprach über: »Die richtige Bewegung – gut zum Körper«. Farid Zitoun vom Naturheilzentrum Bottrop zeigte, wie es aussehen kann, wenn man »anfängt, wo Schulmedizin an Grenzen stößt«.

 

Warum engagieren sich so viele Hände für diese Benefizaktion? Einer der Organisatoren, Andreas Stürzl von Inter@ktiv, bringt es auf den Punkt. »Weil man viel Gutes bewegen kann. Weil man auf viele Menschen trifft, die helfen. Weil es ein ganz persönliches Bedürfnis wird, einem Menschen weiterzuhelfen.«

 

Für den CHIEMGAUER-Verein war es selbstverständlich, dabei zu sein. Regionalbüroleiter Klaus Kopp führte eine ganze Reihe intensiver Gespräche – so mit exaktaktiv-Geschäftsführer Martin Kaiser (Bildmitte).

 

Eine kleine Freude für Klaus Kopp war es, als seine CHIEMGAUER-Vorstandskollegen Schatzmeisterin Sabine Licht (Bildmitte) und Schriftführer Matthias Leippe (links) am Infostand vorbeischauten.