CHIEMGAUER: als Anbieter

Mitmachen als Chiemgauer-Unternehmer

In einer Welt der Globalisierung reicht es nicht mehr, alleine gut zu sein. Der Chiemgauer ist ein äußerst erfolgreiches regionales Netzwerk mit über 4.000 Mitgliedern. Ziel ist die Bildung regionaler Wirtschaftskreisläufe und eine stärkere Zusammenarbeit zwischen Vereinen und kleinen und mittleren Unternehmen in der Region. Bitte lesen Sie vor der Anmeldung die grundsätzlichen Basis-Informationen zum Chiemgauer.

 

Machen Sie als Akzeptanzstelle mit und füllen Sie das Formular aus:

 

 

Bedingungen für Akzeptanzstellen

  • Regionalbeitrag: Mit dem Regionalbeitrag werden die Begünstigungen für die Förderprojekte sowie die Unkosten der Initiative finanziert. Der Regionalbeitrag wird nur dann berechnet, wenn Sie Chiemgauer in Euro zurücktauschen. Wenn Sie Chiemgauer für Zahlungen verwenden, fällt kein Regionalbeitrag an.
  • Umlaufimpuls: 3% pro Halbjahr für die Verlängerung von Gutscheinen um sechs Monate. Auf dem Chiemgauer-Konto erfolgt die Berechnung erst ab dem 91. Tag mit 0,02% pro Tag. Je zügiger Chiemgauer weiter gegeben werden, desto geringer ist der Umlaufimpuls.
  • Standardtarif bei hohen Chiemgauer-Umsätzen: 19 Euro pro Monat, 5% Regionalbeitrag. Dieser Tarif ist sinnvoll, wenn das Unternehmen mehr als 1.200 Chiemgauer im Jahr zurück tauscht.
  • Aktivtarif bei aktiver Weitergabe von Chiemgauer: 12 Euro pro Monat, 7% Regionalbeitrag.

Nach der Anmeldung ...

Sie erhalten innerhalb von 14 Tagen ein Begrüßungsschreiben mit einer Regiocard zum Zurückgeben von Chiemgauer (BLAUE Regiocard).

  • Teilnehmende Unternehmen erhalten einen Eintrag im Chiemgauer-Verzeichnis, das mit einer Auflage von 10.000 Stück gedruckt wird. Inbegriffen ist außerdem eine Mini-Webseite auf diesem Webportal im Bereich »Marktplatz«.Die Chiemgauer-Webseite verzeichnet monatlich bis zu 150.000 Seitenzugriffe.
  • Einnehmen und Verbuchen von Chiemgauer: Chiemgauer verrechnen Sie 1 zu 1 zum Euro. Lesen Sie dazu das Merkblatt Buchhaltung.
  • Weitergabe von Chiemgauer: Chiemgauer geben Sie am besten zu 100% wieder aus. Dadurch vermeiden Sie Kosten und stärken zugleich das Chiemgauer-Netzwerk.
  • Chiemgauer verlängern: Wenn Sie einen abgelaufenen Chiemgauer-Schein haben, kaufen Sie bei einer Chiemgauer-Ausgabestelle eine Verlängerungsmarke.
  • Chiemgauer-Rückgabe: Um Chiemgauer zurück zu geben, gehen Sie mit der blauen Regiocard zu einer der Ausgabestellen. Diese prüft die Gültigkeit der Gutscheine und bestätigt Ihnen den Betrag, der etwa drei Tage später unter Abzug des Regionalbeitrags auf Ihrem Geschäftskonto gutgeschrieben wird. Wenn Sie ein Regiogeld-Girokonto eingerichtet haben, können Sie Gutscheine ebenfalls mit der BLAUEN Regiocard zurückgeben und als elektronisches Regiogeld gutschreiben lassen, in diesem Fall wird kein Regionalbeitrag abgezogen.

Noch attraktiver für die Kunden: Bargeldlos bezahlen

Mit dem Chiemgauer-Konto lässt sich der Chiemgauer auch bargeldlos abwickeln. Ihre Kunden können ohne Bargeld mit ihrer Regiocard beim Unternehmen bezahlen. Auch das Weitergeben von Chiemgauer wird vereinfacht, weil sie auch größere Beträge auf Chiemgauer-Konten von Lieferanten überweisen können. Ob Strom von den Stadtwerken, Versicherungen vom regionalen Makler oder Büromaterial und Computerzubehör, immer mehr Leistungen können bargeldlos bezahlt werden. Weitere Informationen finden Sie im Merkblatt zum Chiemgauer-Konto rechts oben. Sie können sich die Unternehmen mit Konto im Verzeichnis anzeigen lassen mit dem Filter "bargeldlos".