CHIEMGAUER: Jahresauftakt der Regionalgruppe Chiemsee-Achental

Chiemgauer-Suche


Termine

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Regionalgruppe

Jahresauftakt der Regionalgruppe Chiemsee-Achental

 

Prien. Erbsensuppe, Linsensuppe und Gulaschsuppe. Mit diesem kulinarischen Auftakt ist die Regionalgruppe Chiemsee-Achental gestern ins neue Jahr gestartet. Im Mittelpunkt des Treffens im Priener Regional-Markt stand: Geselligkeit und lockerer Gedankentausch.

 

Der Leiter der Regionalgruppe, Peter Fochler, begrüßte mit acht aktiven Mitgliedern eine überschaubare Personenzahl. Dennoch für die Gruppe in zweifacher Hinsicht erfreulich. Einerseits, weil es zeigt, dass die seit dem letzten Frühjahr bestehende Gruppe sich gut entwickelt und lebendig ist. Und anderseits, weil die Mitglieder das Gebiet der Regionalgruppe gut repräsentierten: vom Samerberg, über Frasdorf und Bernau nach Grassau, Übersee und Prien.

 

Der rote Faden des Abends lieferte Peter Fochler eingangs mit der Frage: »Was haltet ihr von diesem Leitmotiv für das kommende Jahr: DEN-CIEMGAUER-LEBEN«? Rund um dieses Thema entspann sich manch interessantes Gespräch.

 

Auch wenn der Abend bewusst keine Tagesordnung kannte, keine Formalia einzuhalten waren, keine Protokolle zu schreiben sind  – eines ließ sich Peter Fochler nicht nehmen: den Blick auf die Liste der Wunschprojekte und die Fördersummen. Am Beispiel Frasdorf und Übersee zeigte er die Gründe auf, warum sich die Regionalwährung dort gut entwickelt. Diese sind Ausgabestelle gut erreichbar, aktive Vereine und – etwa mit Edeka Waltner – äußerst engagierte CHIEMGAUER-Anbieter. Bleibt noch eine erfreuliche konkrete Zahl. Die Freie Waldorfschule Chiemgau führt nicht nur die Hitliste der Wunschprojekte an. Sie schaffte es auch erstmals punktgenau im vergangenen Jahr die hohe Fördersumme von 3.000,82 CHIEMGAUER, sprich Euro, zu erreichen. Den ersten Platz allerdings schaffte in der Jahresstastikik knapp davor die Freie Waldorfschule Rosenhheim. Sie erreichte 3.330,82 CHIEMGAUER als Fördersumme in 2012.

 

Die lockere Runde der Regionalgruppe wird bald fortgesetzt. Da war man sich einig. Das nächste Mal in Grassau.

Von: Matthias Leippe
 24.01.2013